Mittwoch, 21 Februar 2018 09:18

„Es stand schon, bevor es Straßennamen gab.“

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Heimatlose und arme Menschen prägten ab 1883 die Geschichte dieses Hauses. Doch wir können noch viel weiter zurückblicken, denn das heutige Heimat1883 war eines der ersten Bauernhäuser im historischen Garmischer Zentrum. Es wurde als typisches Mittertennhaus mit der Nummer 38 im Jahre 1610 errichtet und hat viel erlebt und beherbergt. Zum Beispiel den Zimmermann Martin, der den Hausnamen „Grainauer“ trug und die Flößertochter Theresia an seiner Seite hatte. Oder den Fuhrmann „Brattihannes“, der danach mit seiner Frau Maria einzog. Ob sie sich mit dem Schofpauli am Eck oder dem benachbarten Stierhalter auf der Hausbank trafen, wissen wir nicht. Was wir aber wissen ist, dass das Haus 1847 bis auf die Grundmauern niederbrannte und im Jahre 1883 von der Gemeinde gekauft und zum Armenhaus ausgebaut wurde. Um dann viele Jahre lang für hilfsbedürftige Einheimische eine Heimat zu sein.

Im Jahre 2013 übernahmen wir das leere Gebäude und haben es mit viel Respekt und Zeit saniert. Jetzt freuen wir uns, ab 2018 neue Kapitel aufzuschlagen und vielleicht auch Sie in die entstehenden Zeilen mitaufzunehmen.

Weitere Informationen

  • Parallax Headerbild: Parallax Headerbild
Gelesen 20 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 21 Februar 2018 10:28